Die Bibel - einzigartig, aktuell, glaubwürdig
                                                                                                                                                                                         "Dein Wort ist Wahrheit"   Johannes 17,17
 
"Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst errettet werden" (Apostelgeschichte 16,31)
Einzigartig in ihrem literarischen Charakter - Verschiedene

 Startseite
 Impressum
 Tägliche Kurzandacht
 
 Die Bibel...
 ... einzigartig in der Entstehung
 ... einzigartig in der Einheit
 ... einzigartig in ihrer Aktualität
 ... einzigartig in ihrer Verbreitung
 ... einzigartig in der Überlieferung
 ... einzigartig im literar. Charakter
 ... einzigartig in der Moral
 
 Die Glaubwürdigkeit der Bibel
 Überlieferung, archäologische
 Funde, Schreibmaterialien
 
 
 Die Inspiration
 Was ist Inspiration?
 Sog. Gründe gegen die Inspiration
 Begründung der Inspiration
 Entstehung des bibl. Kanons
 Die apokryphischen Bücher
 
 Aufklärendes
 Verschlusssache Jesus
 Das Sakrileg (Neu)
 
 
 Schöpfung / Evolution 
 Wozu gibt es Sterne?
 Schöpfung contra Evolution 
 Mythos Wissenschaft
 Durchbruch: Satellit erblickt die
 
ersten Momente des Alls
 Wissenschaft contra Bibel?
 Intelligent Design
 
 Sinn des Lebens
 Sehnsucht nach Sinn
 Schaut Gott machtlos zu?
 Geiz ist geil
 Gedanken zum Reformationstag
 Muss der Mensch sich bekehren?
 
 
Einzigartig in ihrem literarischen Charakter

Verschiedene
© CLV       
 


 

Die Bibel

Einzigartig in ihrem literarischen Charakter

Es ist eigentlich merkwürdig, dass die Bibel nicht in Alexandrien (Ägypten) oder Athen (Griechenland) - also in Zentren der Wissenschaften und Kultur - entstanden ist, und dass die Schreiber oft ungelehrte Menschen waren. Sie waren keine großen Gelehrten, ja, sie sprachen, was ihre eigene Sprache anbelangt, manchmal nicht einmal die Hochsprache. Petrus sprach den Dialekt seiner Gegend. Die jüdischen Leiter waren erstaunt, dass die Apostel (unter ihnen einige der späteren Autoren des Neuen Testaments) ungeschulte, einfache Menschen waren - also bestimmt keine Menschen, von denen man literarische Meisterwerke erwartet hätte. Und doch ist die Bibel zu einer Sammlung literarischer Meisterwerke geworden, und das nicht allein für die alten Hebräer oder die frühen griechischsprechenden Christen, sondern auch in den Sprachen aller kulturell hochstehenden Volker. Obwohl von Menschen eines kleinen Volkes geschrieben - noch dazu eines Volkes, das sich nie besonders für andere Völker oder für Weltmission interessiert hatte! - ist ihr Buch ein Weltbuch, das nicht nur das Interesse weniger Altertumsspezialisten fand, sondern in den Sprachen, in die es übersetzt wurde, sofort das größte literarische Werk wurde.

Das ist wirklich einmalig. Das Hochdeutsch, das wir sprechen, wurde geprägt vom ausdrucksvollen Deutsch der alten Lutherbibel; die holländische Sprache wurde geformt und entwickelt aus dem großartigen literarischen Sprachschatz der „Statenbibel". Die englische Sprache hat ihre Prägung bekommen durch die Sprache der „Authorised Version" (der sogenannten King-James-Übersetzung). Frederick Starrison sagte einmal in einem College in Oxford in Beziehung zur englischen Ausgabe der Bibel: „Das Beste, das unsere Literatur in natürlich edler Prosa geben kann." Und Thomas Carlyle schrieb über den Inhalt der Bibel: „Es ist die prächtigste literarische Kostprobe, die je aus menschlicher Feder geflossen ist." Er kann darüber urteilen, ist er doch selbst ein Meister unter den Schriftstellern. Obwohl er kein Christ war, sagte der große englische Historiker Froude: „Die gründlich studierte Bibel ist eine Literatur für sich - die seltsamste und die reichste auf allen Gebieten des Denkens."

Sir William Jones, nach Aussage der Enzyclopaedia Britannica einer der größten Sprachkundigen und Kenner des Ostens, die England je hervorgebracht hat, schrieb auf der letzten Seite seiner Bibel: „Ich habe diese heiligen Schriften regelmäßig und andächtig gelesen und ich meine, dass dieses Buch ... mehr Erhabenheit und Schönheit, mehr edle Moral, mehr wichtige Geschichte und schönere poetische Passagen und Schönheit der Sprache besitzt als alle anderen Bücher, in welchem Zeitalter oder in welcher Sprache sie auch immer geschrieben sein mögen." Arthur Brisbane (einem Nichtchristen) zufolge enthält die Bibel glänzende Beispiele großer Literatur jeder Form: lyrische Poesie - die Psalmen, epische Poesie - die Genesis, dramatische Poesie - Hiob, historische Erzählkunst - die Bücher Samuel und Könige und Chronika, ländliche Idylle - Ruth, Vaterlandsliebe - Esther und Daniel, praktische Weisheit - Sprüche, philosophische Betrachtungen -Prediger, ergreifende Tiefe - Jesaja, Kurzgeschichten - die Evangelien, Briefe - die verschiedenen Episteln des Neuen Testaments, mitreißende Mystik - das Buch der Offenbarung.

Ein derartiges literarisches Meisterwerk konnte nicht ohne großen Einfluss auf die Weltliteratur bleiben. Seit 1900 Jahren gibt es einen langen literarischen Strom, der durch die Bibel inspiriert wurde: biblische Wörterbücher, Enzyklopädien, Lexika und Atlanten. Aber auch Tausende von Werken über Theologie, Religionsunterricht, Hymnologie, die Mission, die biblischen Schriften und Kirchengeschichte usw., ebenso viele religiöse Biographien, Bücher über die Moral, Kommentare, Religionsphilosophien, apologetische und dogmatische Werke. Dabei sprachen wir noch nicht einmal von den vielen tausend Gedichten, Novellen, Romanen, Liedern, Passions- und Schauspielen. Über die Hauptperson der Bibel, Jesus Christus, schreibt der Yale-Historiker K. S. Latourette: „Es ist ein Hinweis auf Seine Bedeutung, auf den Einfluss, den Er auf die Geschichte genommen hat, und vermutlich auf die rätselhafte Mystik Seines Wesens, dass kein anderes Wesen, das je auf diesem Planeten gelebt hat, so ein gewaltiges literarisches Volumen unter so vielen Völkern zuwege gebracht hat, und dass diese Flut, anstatt abzuebben, noch immer steigt."


aus "So entstand die Bibel"
von Prof. Dr. W.J. Ouweneel und W.J.J. Glashouwer
www.clv.de


 
 

Bücherladen Kategorien
 
 

Weltreligionen
Benedikt Peters

Kulturen und Religionen prallen aufeinander. Darum müssen wir Bescheid wissen. Was glauben Juden? Worauf will der Hinduismus in erster Linie hinaus? ... Das sind einige der Fragen, auf die der Autor spitz und prägnant, aber immer begründet antwortet.
   
Der vergessene Reichtum
Schürmann/Isenberg

In allen Epochen der Menschheitsgeschichte hat Gott gehandelt, um seine Herrlichkeit zu offenbaren. Den gewaltigen „Reichtum seiner Herrlichkeit“ hat Gott jedoch für die christliche Epoche vorbehalten. Dieser Reichtum war in vorherigen Epochen verborgen und geriet in der jungen Christenheit bald in Vergessenheit. ...

   
Heilsgewissheit - (un)möglich?!
Stephan Isenberg

Kann ich eigentlich wissen, ob ich errettet und ein Kind Gottes bin? Bleibe ich errettet oder kann ich doch noch wieder verlorengehen? Diese bangen Fragen quälen so manchen Christen.
 

   
Creatio - Biblische Schöpfungslehre
Alexander vom Stein

CREATIO ist ein Projekt, das christlichen Schulen und christlichen Familien ein Hilfsmittel bietet, in der Auseinandersetzung zwischen Schöpfungs- und Evolutionslehre eine sachliche Diskussion zu führen. Bewusst ist das Niveau Schülern ab Klasse 7 angepasst. Dadurch eignet sich CREATIO als begleitendes Schulbuch. Ziel: Der Schöpfungsbericht und die Urgeschichte der Genesis werden vorgestellt.

 

 

Die Bibel: Mythos oder Wahrheit
David Gooding


Passt die Bibel in die heutige Welt, und ist sie glaubwürdig? Kann man mit ihr als moderner Mensch etwas anfangen? Ist die Person Jesu nur eine Erfindung? Was ist mit seinen Ansprüchen? Bin ich persönlich davon betroffen?


PDF Download (kostenlos)
 
   

 
Die Bibel im Test - Tatsachen und Argumente für die Wahrheit der Bibel
Josh McDowell

Der Klassiker, wenn es um die Glaubwürdigkeit der Bibel geht! Der Aufbau ähnelt einer wissenschaftlichen Arbeit, der Inhalt besteht aus wissenschaftlich-kritischen Abhandlungen über die Verlässlichkeit der Bibel. Besonders reizvoll ist natürlich die Tatsache, dass es von einem Menschen geschrieben wurde, der auf wissenschaftlichem Weg beweisen wollte, dass man dem Inhalt der Bibel nicht trauen kann - und im Zuge seiner Arbeit vom Gegenteil überzeugt wurde.

PDF Download (kostenlos)
(lange Downloadzeit)

   
Die Fakten des Glaubens
Josh McDowell


Der bekannte Autor stellt in diesem Werk komprimiert Fakten und Aussagen zusammen, die die Bibel als inspiriertes Wort Gottes bestätigen. In vier Teilen erhält der Leser zahlreiche Detail-Informationen zur Heiligen Schrift, zu Jesus Christus, zur Bibelkritik und zum christlichen Weltbild in Gegenüberstellung zu anderen Weltanschauungen: ...
   
Schwer zu verstehen
Dr. Gleason Archer


In diesem Buch von rund 600 Seiten werden von 1.Mose bis zur Offenbarung die wichtigsten Einsprüche, die gegen die Unfehlbarkeit der Schrift hervorgebracht wurden, behandelt. Eine wahre Fundgrube für jeden, der sich durch die Medien oder andere Quellen verunsichern lassen hat.


PDF-Download (kostenlos)
 
So erreichen Sie uns
 

Impressum:
Stephan Isenberg, Wuppertal
(c) by S.Isenberg 2013